Drachenliebe

02.07.2008 – Medium Inge

Sternendrachen in Verbindung mit Elyah:

Chjuma dalch dä chjemel seych chjunä. Chjore bäch ana. Jutte dää. jutte dää chjonnjamal ä diech ädää. Chjurä dää. chjona mauch jä dä siedi lachana dää. Chjonna mä. Chjonna mä. Chjutte bacharey dä hachanema haddä chjuddä. Chjuddä hanäma lä di. Chjude bouchara dä seych …hmm… chjonne mä  chjonne mä  chjonne mä.

Und ewiglich leuchtes das Licht am Firmament und ewiglich ist ein Strahlen am Horizont. Das Licht der Drachen, die einst hier auf Gaia waren leuchtet auf die Erde nieder, um die Menschen daran zu erinnern, dass die Drachen einst an ihrer Seite waren, dass einst die Drachen zusammen mit dem Menschen Gaia bevölkerten. Hand in Hand gingen sie über das Land. Verbunden über die Liebe. Verbunden durch ihre gemeinsamen Erfahrungen, den Austausch des Miteinanders, des gegenseitigen Begleitens und Vermittelns. Oh, eine große Liebe herrschte einst zwischen den Menschen und Drachen.

Ja und nun… nun wird es möglich gemacht, dass erneut diese Liebe ausgerufen wird. Wieder erneut die Verbindung zwischen diesen beiden Geschlechtern entsteht. Die Verbindung dieser beiden einzigartigen Wesen. Denn ihnen ist beiden gegeben sich gegenseitig zu unterstützen, sich gegenseitig Kraft zu geben und zu vertrauen. Das Vertauen, dass erlosch zwischen diesen Arten, zwischen diesen beiden Geschlechtern, Mensch und Drache, darf nun wieder entstehen. Es darf wachsen im Herzen der Menschen, aber auch in den Herzen der Drachen. Bisher war ein zaghaftes …hmm… beiderseitiges berühren. Zaghaft haben sich Mensch und Drache zueinander gewandt, sich beobachtet und bestaunt. Sich zaghaft begonnen zu berühren, aber immer war eine große Portion Vorsicht mit dabei. Beiderlei Geschlechter waren so … hmm…. so möchten wir sagen, in Hab-Acht-Stellung, wisst ihr. Aber dieses darf sich nun legen…

Es wurde der große Streit zwischen den Menschen und Drachen in Heilung gebracht. Die Verfeindung dieser beiden Geschlechter. So dass hier ein Neubeginn wieder möglich ist, so dass es wieder möglich ist das Vertauen ensteht. Das ein pulsieren der Liebe entsteht, ein pulsieren der Kraft. Denn es geht darum, dass sich diese beiden Wesen wieder vereinen mit ihrer Kraft, um sich gegenseitig zu schützen, um sich gegenseitig zu stärken. Denn miteinander sind beide Arten sehr machtvoll, sehr kraftvoll in allen Bereichen.

Die Drachen werden wieder kommen, um euch zu unterstützen. Euch, die ihr Menschen seid. Um Gaia wieder zu kräftigen und zu stärken, um das Leben in Mutter Gaia wieder …hmm… ins Pulsieren zu bringen. Um die Energien in ihr wieder zu erneuern. Um ihr Kraft zu geben, denn einst stärkten die Drachen Mutter Gaia mit ihrer Energie. Sie speisten ihre Liebe ein. Ihren Lebenstrom den Mutter Gaia so sehr benötigt, um in sich in Heilung zu gehen. Und diese Heilung, die Mutter Gaia dadurch erfährt, kann und wird sie weitergeben an alle Lebewesen die auf Gaia leben. Also auch an euch. Dadurch werden in euch wieder Kräfte mobilisiert, werden in euch Heilungen vollbracht. Heilungen geschehen in einer Dimension, wie sie zuvor nicht möglich waren. Heilung wird in allen Bereichen, in allen Richtungen geschehen.

Völker werden sich wieder vereinigen. Wo einst Streit war wird Frieden einkehren. Frieden, aber nicht nur zwischen Sternenwesen und Sternenwesen. Frieden nicht nur innerhalb der menschlichen Rasse. Nein, auch Frieden in eure Systeme, in euer Sein. Ihr werdet in euch die Spaltung lösen, den Streit und die Zwietracht, die ihr zwischen euren einzelnen Körperschichten getragen habt, wird sich legen und es wird Frieden einziehen. Frieden in euch. Frieden in euer Sein. Und wenn dieser Frieden in euch geweckt ist, wird er beginnen sich umzusetzen. Dass heisst, ihr werdet diesen Frieden in euch wahrnehmen und in eurem Leben, in eurem Umfeld. Denn erkennt ihr, dass was in euch ist, dass was ihr aussendet, denn dass was in euch ist, sendet ihr aus. Es spiegelt sich in eurem Umfeld wieder. Seid ihr innerlich nicht im Frieden, ist es euer Umfeld im Außen auch nicht. Es ist ihm nicht möglich. Aber je mehr ihr innerhalb eurer Systeme den Frieden aufleben lasst und in euch Eins werdet. Eins werdet mit eurem Körper, mit eurem mentalen und emotionalen Sein, mit eurem spirituellen Körper und mit alle euren Körperschichten. Je mehr ihr hier in den Frieden kommt, in die Verbindung kommt, in die Kommunikation in euch, je mehr kann sich der Frieden ausbreiten in eurem Umfeld. So wie es Innern ist, ist es im Außen. Erkennt, dass hier ..hmm… sich alles spiegelt.

Aber es ist nun die Zeit, dass der Frieden ausgerufen wird. Dass immer mehr Frieden raum nehmen wird hier auf Gaia, zwischen den einzelnen Rassen und in euch. Zwischen den Menschen und den Sternenwesen und den Menschen und den Drachen. Wenn der Friede von einst wieder hergestellt ist, wenn es wieder ein Lachen gibt zwischen Mensch und Drachen, eine freudige Umarmung, ein liebevolles Miteinander, wenn hier wieder Frieden ist, ist Heilung in euch. Heilung auf Gaia. Heilung, die sich hinausträgt bis in die Sternenebenen. Erkennt, wenn hier auf Gaia Frieden ist, trägt sich diese Energie des Friedens hinaus in die Ebene der Sterne und erschafft auch dort Frieden, denn Gaia ist ein Heilungsplanet. Heilung für euch und für alles was ist in diesem Quadranten des Alls.

Erkennt, dass ihr Friedensbringer seid. Friedensbringer für euch, Friedensbringer für alle anderen Wesenheiten. Friede wird sich jetzt immer mehr und mehr ausbreiten in euch und über Gaia und über Gaia hinaus. Friede in der Kraft der Liebe, die ihr seid. In der Kraft des Glückes, dass ihr darstellt. Menschheit erkennt, dass ihr Friedenstifter seid und dass dieses nun gelebt werden darf. Dass dieses nun aus euch …hmm… sprudeln darf. Erkennt, welch kraft- und machtvolle Wesen ihr seid.

So seid gesegnet für euer Tun und für eure Bereitschaft. So seid gesegnet mit dem Lichte des Friedens in euch. Dieses war Elyah in Verbindung mit den Drachenebenen der Sternenwelten, die eurern Ruf erhören. Euren Ruf und euren Wunsch, dass dieser Frieden nun entsteht. Dieser Frieden hier auf Gaia, in euren Herzen und in den Herzen aller Drachenwesen. Dass der Friede sich im segnenden Akt über uns alle legt. Und so danken wir, die wir die Drachen sind, den Menschen für sein Tun, für seine Bereitschaft den Frieden in euch auszurufen und anzunehmen. Wir Drachen sind gerne bereit diesen Frieden in uns aufzunehmen. In unseren Herzen zu tragen, in uns zu aktivieren und zu leben. Mensch erkenne, wie segensreich dein Tun ist. Heilung findet nun statt. Heilung auf allen Ebenen, in euch und in uns Drachen.

Elyah:

Geliebte Sternengeschwister, die ihr seid. Und der pulsierende Herzschlag des Lebens zieht wieder in die Verbindung zwischen Mensch und Drache ein. Der pulsierende Herzschlag der Liebe erneuert sich nun in diesen beiden Geschlechtern. Begegnung findet nun statt. Begegnung dieser beiden Herzen und so soll es sein.  Und so segne ich, die ich Elyah bin, den Mensch für seine Bereitschaft in dieses Tun zu gehen und ebenso die Drachen für ihre Bereitschaft. Sich wieder zu verbinden, zu vereinen von Herz zu Herz und die Liebe neu entsehen zu lassen in diesen beiden Herzen. So dass der Friede ihn ihnen neu entsteht und beide Wesenarten diesen Frieden in sich aufnehmen und umsetzen können innerhalb ihres Systems. Innerhalb ihres eigenen Seins, so dass der Streit, der einst nicht nur das Herz der Drachen und der Menschen entzweit hatte …hmm… sondern auch den Menschen in sich entzweit hat, nun in die Heilung geht. So wie sich das Herz der Menschen und der Drachen wieder vereint, vereint sich der Mensch in sich selbst wieder. Erkennt, welch große Kraft der Heilung dieses ist. Erkennt, dass hier Einheit entsteht und so seid gegrüßt Wesen des Lichtes, die ihr seid.

Hilarion in Verbindung mit Elyah:

Und das Licht segnet die neue Verbindung der Liebe in euch. Nun ist es möglich, dass der Mensch und der Drache über die Liebe vereint wieder Hand in Hand miteinander schreiten. Kraftvoll wird dieses Miteinander sein. Voller Freude und voller Licht wird ihr Wirken sein. Dieses war Hilarion in Verbindung mit den Kräften des Lichtes, welche wir sind.

Elohim Sabaoth Amen

© Inge Schmitzberger, 02. Juli 2008 . Es ist erlaubt diesen Text zu verbreiten, solange er vollständig und unverändert unter dem Namen des Autors, sein Copyright, seine Website: www.elindra.de und der Hinweis mit aufgeführt wird.

Comments are closed.